Luftige Kunst bietet derzeit die Luftschiffhalle in Mülheim an der Ruhr. Dort, wo der Blimp Theo noch im Winterschlaf liegt, findet bis zum 02. März 2019 ein Kunst-Ausstellung inspiriert vom Fliegen und von der Luftfahrt statt.

In großer Höhe schweben Flugapparaturen durch die Luft. Die zweiteilige Arbeit "Vogelflug" von Ursula Vehar zeigt Zeichnungen, Fragmente und Skizzen aus Leonardo da Vincis Arbeiten auf riesigen Stoffbahnen.
In großer Höhe schweben Flugapparaturen durch die Luft. Die zweiteilige Arbeit „Vogelflug“ von Ursula Vehar zeigt Zeichnungen, Fragmente und Skizzen aus Leonardo da Vincis Arbeiten auf riesigen Stoffbahnen.

Die Mülheimer Künstlergruppe „AnDer“ hat sich mit dem Thema „Luft“ auseinandergesetzt. Hier finden sich nicht nur Erinnerungen besonders an die weiblichen Pioniere der Lüfte, die meist unbeachtet neben Lilienthal & Co Geschichte geschrieben haben. Die Werke beruhen auch auf den Erfahrungen und Empfindungen, die die Künstler mit den Fliegen verbinden: Hoffen und Furcht, Traum und Entsetzen. Speziell für die Luftschiffhalle wurden zudem Installationen zur Projektion auf das Luftschiff Theo kreiert.

Ich habe für Euch einige Eindrücke vom Tag der Eröffnung am 19. Januar eingefangen, es gibt noch einige Ausstellungsstücke mehr. Gut hundertfünzig bis zweihundert Besucher waren da bestimmt mit dabei, zeitweilig mussten einige Besucher am Eingang warten (Update: am gesamten Abend sollen es sogar um die 600 Besucher gewesen sein, berichten einige Quellen). Denn: die Luftschiffhalle befindet sich mitten auf dem Rollfeld – und hierhin kommt man nur mit Begleitung. Dementsprechend gibt es besondere Öffnungszeiten: jeweils Freitags 17 bis 20 Uhr, Samstag 11 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 14 Uhr. Zu erreichen ist die Luftschiffhalle an der Lilienthalstr. 8, 45470 Mülheim an der Ruhr mit dem Bus (ca. 200m bis zur Haltestelle „Flughafen“) oder via Auto, parken müsst Ihr in den angrenzenden Straßen oder kostenpflichtig mit Parkschein direkt vor dem Flughafen Essen/Mülheim (und nein, das ist hier nicht der Flughafen Düsseldorf von den Preisen her).

Auch für den interessierten Kunstlaien ist die Ausstellung sehenswert, zumal das Prallluftschiff Theo und dessen gute Stube gleich noch mit bestaunt werden kann. Schon beeindruckend, diese riesige Halle und das gasgefüllte Luftgefährt aus der Nähe zu sehen, das kann ich Euch sagen!

Dank zahlreicher Sponsoren konnte diese Ausstellung geschaffen werden und schließlich stattfinden – der Eintritt ist frei. Ich vergebe dafür drei von drei Schachtzeichen:

Den Ausstellungskatalog kann man für 5 Euro erwerben (oder von den Künstlern signiert für 10 Euro). Finissage ist am 02. März 2019 um 16 Uhr, weitere Informationen findet Ihr beispielsweise im Veranstaltungskalender Mülheim an der Ruhr oder im Lokalkompass.

Update: Auch andere Blogger schreiben bereits über die Ausstellung!

Heiner Schmitz "Der Traum vom Fliegen" nutzt geschickt die Breitseite von Theo für eine Videoprojektion. Davor ist ein Stück des Mobiles von...
Heiner Schmitz „Der Traum vom Fliegen“ nutzt geschickt die Breitseite von Theo für eine Videoprojektion. Davor ist ein Stück des Mobiles von…
...Helmut Koch zu sehen: "Militärisches Gleichgewicht" zeigt Kampfhubschrauber und Jets an einem Mobile.
…Helmut Koch zu sehen: „Militärisches Gleichgewicht“ zeigt Kampfhubschrauber und Jets an einem Mobile.
Die Federn auf Kupferplatten, im Erdenrund arrangiert, sind Erinnerungen an Daedalus und Ikarus Flucht aus dem Labyrinth des Minotaurus - Letzterer kam bekanntlich der Sonne zu nahe...
Die Federn auf Kupferplatten, im Erdenrund arrangiert, sind Erinnerungen an Daedalus und Ikarus und ihre Flucht aus dem Labyrinth des Minotaurus – Letzterer kam bekanntlich der Sonne zu nahe…
Aus der Luft verschieben sich die Dimensionen, Entfernungen verschwinden. Das nutzt...
Aus der Luft verschieben sich die Dimensionen, Entfernungen verschwinden. Das nutzt…
...Natalija Usakova und simuliert aus luftiger Höhe die Betrachtung der Meeresfläche von oben herab - wie ein Vogel blickt man auf einen zwanzig Quadratmeter großen Teppich.
…Natalija Usakova und simuliert aus luftiger Höhe die Betrachtung der Meeresfläche von oben herab – wie ein Vogel blickt man auf einen zwanzig Quadratmeter großen Teppich.
Helmut Koch greift mit „Luftschiff“ ein wesentliches Konstruktionsprinzip des Blimps auf:
sein von Zwirn umspannter Luftkörper kommt ebenfalls ohne feste Innenstruktur aus.
sein von Zwirn umspannter Luftkörper kommt ebenfalls ohne feste Innenstruktur aus.
Das Werk hat mich auch handwerklich beeindruckt.
Das Werk hat mich auch handwerklich beeindruckt.
Uwe Dieter Bleil schuf eine Hommage an weibliche Legenden der Lüfte, unter anderem hat er Beate Uhse auf Seidenbahnen gebannt, die sanft in der Luft schweben: "Pionierinnen der Luft". Tolle Portraits!
Uwe Dieter Bleil schuf eine Hommage an weibliche Legenden der Lüfte, unter anderem hat er Beate Uhse auf Seidenbahnen gebannt, die sanft in der Luft schweben: „Pionierinnen der Luft“. Tolle Portraits!
"Toys" von Vanessa Hötger: ein überdimensionaler, aus Alublech geformter Papierflieger greift die Traumata von Kampffliegern auf.
„Toys“ von Vanessa Hötger: ein überdimensionaler, aus Alublech geformter Papierflieger greift die Traumata von Kampffliegern auf.
An Libellenflügel erinnern gewaltige Schwingen, die beim Ziehen und Loslassen durch den geneigten Besucher schillernd auf und ab schweben. "Flug der Libelle", von Uwe Dieter Bleil.
An Libellenflügel erinnern gewaltige Schwingen, die beim Ziehen und Loslassen durch den geneigten Besucher schillernd auf und ab schweben. „Flug der Libelle“, von Uwe Dieter Bleil.
Unverhofft trifft man manchmal auf einen Widerhall der Installationen - an ganz anderen Ecken der riesigen Luftschiffhalle.
Unverhofft trifft man manchmal auf einen Widerhall der Installationen – an ganz anderen Ecken der riesigen Luftschiffhalle.
Ich glaube, Theo fühlt sich wohl inmitten der Kunst.
Ich glaube, Theo fühlt sich wohl inmitten der Kunst.

 

Mülheim an der Ruhr, Luftschiffhalle – Kunstausstellung AnDer Luft
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „Mülheim an der Ruhr, Luftschiffhalle – Kunstausstellung AnDer Luft

  • 20. Januar 2019 um 20:59
    Permalink

    Hallo Danny,

    danke für den Beitrag und die tollen Bilder! Ich bin über Twitter hier bei dir gelandet und werde die Ausstellung auf jeden Fall besuchen, alleine, um das Luftschiff zu sehen :).

    Lg Sandra

    Antworten
    • 20. Januar 2019 um 21:01
      Permalink

      Hallo Sandra, Danke für das Lob. Und viel Spaß bei Deinem geplanten Besuch! Danny

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.