Pünktlich zur Halloweenzeit ist wieder die Kürbisschnitzerei ausgebrochen. Seit nunmehr vier Jahren nutze ich den einen oder anderen Herbstabend nun, um jedes Jahr ein neues Ruhrgebietsmotiv in eine Kürbishülle zu bannen.

Kleiner Werbeblock: Der wunderbare Kürbis wurde mir dieses Jahr freundlicherweise vom Buchholz-Hof-Laden in Mülheim an der Ruhr zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! Im gleichnamigen Laden findet Ihr viele leckere Sachen vom Bauernhof – vom Saisonkürbis und natürlich Obst und Gemüse über Konserven bis hin zu frischen Fleisch- und Wurstwaren. Dazu gibt’s Kuchen und auch leckere Geschenkideen wie Konfitüren, Senfkreationen, Wein oder Schnäpschen möchten gern mitgenommen werden. Ein feines Restaurant umme Ecke – die Bauernstube – kombiniert diese Sachen auch gerne für Euch, falls Ihr selbst keine Lust auf’s Kochen habt. Werbeblock Ende.

1-img_8057 2-p1280130 4-img_8092

Im Laufe der Jahre ist nun einiges an Zubehör für’s Kürbisschnitzen in unserem Haushalt zusammengekommen. Unverzichtbar ist die Prickelnadel für das Übertragen des Motivs, ein Auskratzer für’s Grobe, das abgeschliffene Messer mit scharfer Spitze für feine durchstochene Motivteile und mein Linoleum-Schnitzset für Konturen.

2-img_10451-img_1043    3-img_10481-a2fcb99f1-4f6d1405

Wie immer stellt sich natürlich die Frage, welches Motiv den Kürbis zieren soll. Dieses Jahr habe ich mich auf meinen Wohnort gestürzt und eine Collage aus dem Aquarius Wassermuseum Mülheim und dem Blimp „Theo“ vom Flughafen Essen/Mülheim zusammengestellt.

4-img_1050 5-img_1051

Und nach dem Übertragen der Motive sowie anschließender Feinarbeit beim Ausschnitzen bzw. Konturschnitzen kommt dann das hier dabei raus. Wie findet Ihr das Ergebnis? Happy Halloween!

6-img_10591-p12901791-p1290117

Ruhrgebietskürbis 2016 – Aquarius Wassermuseum Mülheim an der Ruhr
Markiert in:                             

Kommentar verfassen