Nachdem ich aktuell die beiden Neukreationen für den Ruhrgebietsgaumen in den Händen halte, möchte ich natürlich meine subjektiven Eindrücke nicht vorenthalten! Daher hier an dieser Stelle ein kleiner Ausflug.

Bewertet wird mit der mir valide erscheinenden, lokalen Einheit „Schachtzeichen“ 🙂 – je mehr Schachtzeichen es gibt, desto besser hat die Soße bei mir abgeschnitten. Vergeben werden pro Kategorie maximal drei Schachtzeichen.

Pott.Curry Pottsoße
Bezugsquelle
(ohne Wertung)
Der Ruhrgebietsladen Trink&Spare
Preis 5,70 EUR/330ml
(heftig)
3,99 EUR/500ml
(noch akzeptabel)
Verpackung Bügelflasche, wirkt als solche ansprechend für den Pottler, hoher Wiedererkennungswert
Plastikflasche, erinnert an eine Standardketchupflasche, Wiedererkennungswert nur durch Etikett gegeben
Etikett und Beschriftung Grau/weiß/rote-Schrift auf schwarz. Das Rot- und Graugeschriebene kann man kaum lesen, das mag fancy sein, praktisch ist das nicht. Die Schrift in Versalien tut ihr übriges. Es gibt allerdings „10 Gebote“ als Beilage dazu, daher ein Extra-Schachtzeichen.
klare Kontraste, hell auf dunkel bzw. dunkel auf hell -> das kann man lesen, auch was die Inhaltsstoffe angeht (wichtig für Allergiker), prima
Handhabung Die Bügelflasche ist für zähflüssigere Füllung völlig ungeeignet. Es sabbert über den Bügel, der Flaschenrand ist zu dick, die dunkle Flasche erschwert zusätzlich die Einschätzung des Restfüllstands und der gewünschten Dosiermenge.
Herkömmliche Ketchupdispenser machen’s vor: die Flasche hat einen Klappdeckel, eine Dosieröffnung und der bekannte Druck auf die Plastikflasche lässt nichts danebenmeiern und gut dosieren. Der Inhalt ist übrigens flüssiger als Ketchup. Die Referenz (McDonald’s Kinderketchup) ist allerdings für mich nicht erreicht.
Mindesthaltbarkeit
(Kaufdatum: 03.06.2011, ohne Wertung)
18.08.2011(ohne Konservierungsstoffe) 13.02.2013
Geschmack leicht herzhaft, würzig, aber nicht wirklich scharf
wie ein würziges Ketchup
Offizielle Website Pott.Curry
Facebook
Pottsoße
Facebook
Summe 9 Schachtzeichen 9 Schachtzeichen

Fazit: Beide Soßen haben für und wider. Für mich geht die Welt jetzt nicht zugrunde, wenn ich die Soßen nicht nochmal haben kann. Aber als nettes Gimmick für Parties im Ruhrpott oder als Gastgeschenk ist es allemal ein Hingucker und eine Bereicherung über Standardketchup, -senf und -mayo hinaus. Geschmacklich bevorzuge ich Pott.Curry, aber die unpraktische Darreichungsform und der doch recht hohe Preis haben mich nicht überzeugt. Wer auf frische Ware ohne Konservierungsstoffe steht, sollte sie mal ausprobieren. Wenn man nicht so auf süßes Standardketchup steht, dann ist die Pottsoße auf jeden Fall mal einen Versuch wert. Ich nehm gerne auch was, was länger hält, da ich nicht so der großen Soßenverbraucher bin. Da hat die Pottsoße eindeutig die Nase vorn.

Update: Lese gerade, dass eine schärfere Variante vom Pott.Curry in Arbeit ist – da gibt’s aktuell sogar ein Liveshoppingangebot zu.

Update 2: Ich bekam als Reaktion auf diesen Blogpost folgende E-Mail, die ich meinen Lesern (anonymisiert) nicht vorenthalten möchte:
„Sehr geehrter Herr Giessner,

als leidenschaftlicher Currywurst Gourmet habe ich Ihren Testbericht mit Freuden gelesen. Pottcurry empfinde ich persönlich als eine Beleidigung für die Bochumer Currywurst-Kultur, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich.

Ich würde Ihnen für Ihren Test das echte Bochumer Original empfehlen. Die von Herbert Grönemeyer besungene Curry Soße vom Bratwursthaus.(Internet: www.bratwursthaus.com)

Hier bin ich seit Jahrzehnten Stammkunde. Seit einigen Jahren kaufe ich die Soße regelmäßig in Gläsern. Die Chili Soße habe ich noch nicht getestet, da ich nicht gerne so scharf esse. Außerdem ist die Schärfe der Curry Soße für meinen Gaumen bereits absolut gelungen.

Ich freue mich auf weitere Berichte auf Ihrer Seite,

Mit freundlichen Grüßen,
X.“

Also, das Bratwursthaus hat schon tolle Fans 🙂

Der (kleine) Ruhrgebietstest: Pott.Curry vs. Pottsoße
Markiert in:

4 Gedanken zu „Der (kleine) Ruhrgebietstest: Pott.Curry vs. Pottsoße

  • Pingback: Links anne Ruhr (12.06.2011) » Pottblog

  • 16. Juni 2011 um 21:46
    Permalink

    Danke für die positiven Aussagen aber noch ein viel größeres Danke für die kritischen Anmerkungen zu unserem Produkt „POTT.CURRY“. Mit sachlicher Kritik, wie zum Beispiel der Handhabung können wir gut umgehen, nein wir freuen uns sogar über Verbesserungsanregungen. Wir arbeiten gerade an einer Lösung ohne das Produktdesign verändern zu müssen. Diese Kleckserei wird bald ein Ende haben…
    Zum hohen Preis können wir nur sagen, dass wir keine industrielle Produktion im Hause (Restaurant Hopfengarten in Bochum) haben und nicht in den Genuss vorteilhafter Konditionen für Zutaten und Verpackung – die Flasche sprengt jede Kalkulation!!! – aufgrund der kleinen aber exklusiven Auflage kommen.
    Unsere neue (scharfe) Kreation „POTT.CURRY Harakiri“ wird aufgrund der ungewöhnlichen Zusammenstellung wahrscheinlich einige Leute überraschen, aber wir wollen eben nicht nur ein Ketchup sein. Davon gibt es ja schon so viele….
    GlückAuf aus Bochum,
    mQuadrat

    Antworten
    • 16. Juni 2011 um 21:53
      Permalink

      Danke für Euren Kommentar. Weiter so! Und ich bin schon auf Harakiri gespannt 🙂

      Antworten
  • 17. Juli 2015 um 1:45
    Permalink

    Ich habe Pott Curry auch probiert. Ruhrgebiets Sauce? Wo wird sie hergestellt? In Solingen?
    Die Flasche ist eine Katastrophe und eindeutig zu teuer. Toller Marketing Gag,aber sonst nichts.

    Antworten

Kommentar verfassen