Am Radschnellweg zwischen Mülheim an der Ruhr und Essen (das erste Teilstück, wird mal von Duisburg bis Dortmund gehen) kann man bei schönem Wetter mittlerweile aus mehreren Biergärten wählen. Die hier vorgestellten Biergärten sind jetzt nicht nur wegen des Radschnellweges dort, aber an dessen Route per kurzem Abstecher gut zu erreichen.

Biergarten am Restaurant Lezginka

Update (19.05.2018): leider ist das Lezginka nach Gladbeck hingezogen (schön für Gladbeck) und nicht mehr am Radschnellweg gelegen.

Adresse: Löhstraße 76, 45468 Mülheim an der Ruhr

Anfahrt: mit dem Fahrrad vom Radschnellweg am Hauptbahnhof Mülheim an der Ruhr die Rampe nach unten, um 180 Grad drehen, und leicht versetzt zum Fahrradweg gegenüber vom Nordeingang des Hauptbahnhofs in die Kohlenstraße rein. Das Restaurant Lezginka liegt dann nach ein paar Metern auf der rechten Seite.

Website: www.

Kurztest: Steht noch aus. Ihr könnt aber z.B. bei Facebook oder Twitter nachlesen, wann der Biergarten geöffnet ist.

 

 

Biergarten am Restaurant Nefeli

Adresse: 

Anfahrt: mit dem Fahrrad vom Radschnellweg (aus Richtung MH kommend) unter der Borbecker Eisenbahnbrücke/Höhe Herbrüggenstraße nach rechts und dann erst einmal am Sportclub auf der Nöggerathstaße geradaus vorbei. Das Restaurant Nefeli liegt dann nach ein paar Metern auf der rechten Seite.

Website: www.nefeli-essen.de

Kurztest: Sehr familiär – der Chef hat selbst Kinder. Entsprechend gibt’s auf dem Biergartengelände einen großzügigen Kinderspielplatz. Fahrradständer sind im Biergärten. Preise moderat. Uns hat’s gefallen!

03-IMG_325002-IMG_3248 06-IMG_325501-PPJQ038104-IMG_3251 05-IMG_3254  07-IMG_326013-IMG_3277

 

Biergarten an der Finca & Bar Celona Essen Borbeck

Adresse:

Anfahrt: mit dem Fahrrad vom Radschnellweg (aus Richtung MH kommend) am Borbecker Mühlenbach links raus, über die Straße. Die Finca ist nicht zu übersehen.

Website: www.celona.de

Kurztest: Steht noch aus. Sieht riesig aus (2 Etagen), viele Parkplätze davor. Am Sonntag gut besucht.

12-IMG_327310-IMG_326609-IMG_326408-IMG_3263 11-IMG_3271

 

Der kleine Biergarten-Test: Biergärten entlang des Radschnellwegs Mülheim – Essen
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×SaveYourInternet

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

vielen Dank für Ihr Interesse. Leider steht unser Service heute nicht zur Verfügung. Wir protestieren gemeinsam mit der Autorenschaft der Wikipedia gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die im Parlament der Europäischen Union Ende März verabschiedet werden soll und schalten unsere Seite für 24 Stunden ab.

Monatelang haben EU-Kommission, EU-Parlament und der EU-Rat im sogenannten Trilog hinter verschlossenen Türen an einem neuen EU-Urheberrecht gearbeitet. Im Kern geht es darum, die finanziellen Interessen der großen Medienkonzerne gegenüber Betreibern von Internetplattformen durchzusetzen.

Ausgetragen wird dieser Konflikt auf den Rücken der Internetnutzer und Kreativen. Diese müssen nach dem aktuellen Entwurf mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Das freie Internet, wie wir es kennen, könnte zu einem „Filternet“ verkommen, in dem Plattformbetreiber darüber entscheiden müssen, was wir schreiben, hochladen und sehen dürfen. Denn das geplante Gesetz schreibt Internetseiten und Apps vor, dass sie hochgeladenen Inhalte präventiv auf Urheberrechtsverletzungen prüfen müssen. Selbst kleinere Unternehmen müssten demnach fehleranfällige, teure und technisch unausgereifte Uploadfilter einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht einzuhalten (Artikel 11).

Wenn Sie unsere Kritik an der geplanten Urheberrechtsreform teilen, werden Sie aktiv: