Zum diesjährigen Stadtradeln hat der ADFC Oberhausen/Mülheim an der Ruhr am 22. August 2020 eine tolle Halbtagesradtour mit Führung organisiert – Radschnell- und Ruhrtalweg, Wasserkraftwerk Raffelberg und Rhein-Ruhr-Hafen boten eine fahrradtaugliche Strecke und ungewöhnliche Einblicke an einem grandiosen Sommertag.

Blick auf das Wasserkraftwerk von der Raffelbergbrücke aus.
Blick auf das Wasserkraftwerk von der Raffelbergbrücke aus.

Und so sah die Strecke aus: vom Hauptbahnhof Mülheim und der dortigen Radstation ging es über den Radschnellweg und Ruhrtalradweg in der MüGa nach Styrum zur Raffelbergbrücke. Das denkmalgeschützte Wasserkraftwerk Raffelberg ist seit 1922 in Betrieb – die Besichtigung war definitiv das Highlight der Tour! Zum Abschluss gab es Einblicke in den Rhein-Ruhr-Hafen mit seinen verschiedenen Facetten – immerhin ist er auch größtes Mülheimer Industriegebiet. Einige Eindrücke habe ich für Euch im Folgenden eingefangen.

Mein Dank gebührt neben dem ADFC auch dem Leiter der Betriebe der Stadt Mülheim an der Ruhr, Joachim Exner, für diese kostenfrei angebotenen Einblicke!

Neugierig geworden? Gerne empfehle ich Euch die entsprechenden Tour mit der Weißen Flotte ab Stadtsteiger Mülheim. Am 25.9. abends gibt es die nächste Tour mit einem der Schiffe durch den Hafen – und mit Besichtigung des Wasserkraftwerks Raffelberg! Sehr sehenswert!

Das Wehr direkt nebenan sollte einst eine Verbindung mit dem Rhein-Herne-Kanal herstellen. Heute wird eher der Hafenpegel reguliert.
Das Wehr direkt nebenan sollte einst eine Verbindung mit dem Rhein-Herne-Kanal herstellen. Heute wird eher der Hafenpegel reguliert.
Zwischen Wasserkraftwerk und Wehr gibt es eine Fischtreppe. Immerhin 130m müssen die Fische überwinden!
Zwischen Wasserkraftwerk und Wehr gibt es eine Fischtreppe. Immerhin 130m müssen die Fische überwinden!
Mit dem ehemaligen Rückpumpwerk (rechts im Bild) hätte man in Krisenzeiten Wasser für die Stadt bereitstellen können. Heute ist hier ein Lager eingerichtet.
Mit dem ehemaligen Rückpumpwerk (rechts im Bild) hätte man in Krisenzeiten Wasser für die Stadt bereitstellen können. Heute ist hier ein Lager eingerichtet.
Das denkmalgeschützte Gebäude wurde aufwändig restauriert. Krönender Abschluss: das Mülheimer Stadtwappen.
Das denkmalgeschützte Gebäude wurde aufwändig restauriert. Krönender Abschluss: das Mülheimer Stadtwappen.
Whoa: vier riesige Synchrongeneratoren stehen hier! Sie sind mit Francisturbinen gekoppelt.
Whoa: vier riesige Synchrongeneratoren stehen hier! Sie sind mit Francisturbinen gekoppelt.
Schon seit 1922, also gut 100 Jahre schon...
Schon seit 1922, also gut 100 Jahre schon…
...verrichten die vier Siemens-Generatoren hier ihren Dienst.
…verrichten die vier Siemens-Generatoren hier ihren Dienst.
1x 15 Kubikmeter Wasser pro Sekunde und 3x 30 Kubikmeter pro Sekunde können hier maximal bewältigt werden - für bis zu 100.000kWh pro Tag!
1x 15 Kubikmeter Wasser pro Sekunde und 3x 30 Kubikmeter pro Sekunde können hier maximal bewältigt werden – für bis zu 100.000kWh pro Tag!
Faszinierend: in so einen Generator kann man auch reinsteigen. Dann läuft oben das Rad...
Faszinierend: in so einen Generator kann man auch reinsteigen. Dann läuft oben das Rad…
...während die drehende Welle im Boden verschwindet. Untendrunter wird durch das auftreffende Wasser in einem Spiralgehäuse mit einer Francisturbine die Welle angetrieben.
…während die drehende Welle im Boden verschwindet. Untendrunter wird durch das auftreffende Wasser in einem Spiralgehäuse mit einer Francisturbine die Welle angetrieben.
Mittlerweile ist hier auch alles automatisiert.
Mittlerweile ist hier auch alles automatisiert.
Säße jemand hier, so hätte er oder sie Blick auf umweltfreundliche Stromerzeugung in architektonisch spannendem Ambiente.
Säße jemand hier, so hätte er oder sie Blick auf umweltfreundliche Stromerzeugung in architektonisch spannendem Ambiente.
Oder hätte einen schönen Blick aus den denkmalgeschützten Fenstern. Hier wird nicht geklebt - nur gekittet!
Oder hätte einen schönen Blick aus den denkmalgeschützten Fenstern. Hier wird nicht geklebt – nur gekittet!
Blick auf den Rhein-Ruhr-Hafen vom Wasserkraftwerk aus.
Blick auf den Rhein-Ruhr-Hafen vom Wasserkraftwerk aus.
Hinterm Wasserkraftwerk. Hier wird das Wasser "gekämmt" - große Fremd- und Störstoffe werden aus dem Wasser gefischt.
Hinterm Wasserkraftwerk. Hier wird das Wasser „gekämmt“ – große Fremd- und Störstoffe werden aus dem Wasser gefischt.
Das Wasserkraftwerk von der Oberseite gesehen.
Das Wasserkraftwerk von der Oberseite gesehen.
Stillleben aus Fendern.
Stillleben aus Fendern.
Weiter zum Südhafen: hier steht eine Mälzerei. Braugerste wird aus Frankreich hier per Schiff angeliefert und für Brauereien in ganz Deutschland hergestellt.
Weiter zum Südhafen: hier steht eine Mälzerei. Braugerste wird aus Frankreich hier per Schiff angeliefert und für Brauereien in ganz Deutschland hergestellt.
Aber auch die eine oder andere Yacht dümpelt hier am Kai.
Aber auch die eine oder andere Yacht dümpelt hier am Kai.
Im Hafengebiet gibt es viele Firmen. Schrott ist häufiger anzutreffen - nirgends aber so schön wie hier im Bild.
Im Hafengebiet gibt es viele Firmen. Schrott ist häufiger anzutreffen – nirgends aber so schön wie hier im Bild.
Mit dem Aquarius Wassermuseum im Hintergrund beenden wir die Tour am Wasser.
Mit dem Aquarius Wassermuseum im Hintergrund beenden wir die Tour am Wasser.
Zum Abschluss ein Blick auf den Schienenverkehr: im Hafen sind gut 30km Schienen verlegt. Eine Waage sorgt dafür, dass die Anrainer um das Gewicht ihrer Waggons wissen.
Zum Abschluss ein Blick auf den Schienenverkehr: im Hafen sind gut 30km Schienen verlegt. Eine Waage sorgt dafür, dass die Anrainer um das Gewicht ihrer Waggons wissen.
Mülheim an der Ruhr – Wasserkraftwerk Raffelberg und Rhein-Ruhr-Hafen
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.