Frühling im Ruhrgebiet! Obwohl es für großflächige Naturbegrünung noch etwas früh und kalt ist – zahlreiche Frühlingsboten sind bereits nicht mehr zu übersehen. Hier einige Eindrücke am Samstagnachmittag aus dem Grugapark in Essen pünktlich zum Frühlingsbeginn. Die Sonne unterstützte wenigstens teilweise am Himmel mit ein paar warmen Sonnenstrahlen, der Wind fauchte teils doch noch recht kalt durch diverse Ecken. Gut, dass es auch heißen Kaffee und Waffeln vor Ort gab!

Sehr beeindruckend sind auf jeden Fall jetzt gerade der Krokusfluss über die Wiesen und die mit tausenden Kirschblüten geschmückten Bäume der Kirschallee (Bilder am Ende dieses Artikels). Viele Narzissen in verschiedensten Formen, Stiefmütterchen, Kamelien (kannte ich bislang nur vage aus dem Romantitel “Kameliendame”), selbst frühe Rhododendron-Blüten waren ebenfalls schon zu sehen. Und es lohnt auch mal, auf die Knie zu gehen – auf dem Boden gibt es doch auch schon zarte Blüten in blau oder weiß zu entdecken.

Ab 16 Uhr war am Samstag praktischerweise der Eintritt in den Park frei, sonst gelten derzeit noch die ermäßigten Eintrittspreise für das Winterhalbjahr. Ob das immer so ist und wie lange das im Zweifelsfall gilt weiß ich nicht, daher der Verweis auf die offizielle Webseite.

Mein Extratipp: Ladesäulen für Elektroautos gibt es direkt einige in unmittelbarer Nähe am Grugapark

  • vom Betreiber Allego (2x AC, Virchowstr. 130, 4h kostenfreies Parken zum Laden), sowie am Messe-Parkplatz an der Grugahalle (4x DC Ladepark, kostenfreies Parken zum Laden)
  • von Innogy am Eingang zu den Mustergärten (2x AC, Eingang Mustergärten Lührmannstraße, 4h kostenfreies Parken zum Laden)
  • von Innogy an der Lührmannstraße Höhe Margarethensee (2x AC, Eingang Grugapark Lührmannstr., 4h kostenfreies Parken zum Laden).

Essen – ein Frühlingsnachmittag im Gruga-Park
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.