Freudenberg kennt Ihr bestimmt, zumindest die berühmten Giebel des Alten Fleckens – sicher eines der bekanntesten Fotomotive in NRW. Aber direkt gegenüber liegt das wirkliche Kleinod von Freudenberg: die Freilichtbühne.

Wie jedes Jahr besuchten wir hier die tolle Vorführung, die jährlich ein wechselndes Stück für Kinder beinhaltet. Dazu in den nächsten Tagen später einmal ein Beitrag (Update: jetzt hier in „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer zu Gast an der Freilichtbühne Freudenberg“ reinlesen). Erstmals haben wir 2017 aber auch das ebenfalls gegebene Erwachsenenstück angeschaut – und das war noch besser (meinten auch unsere Kids, die ebenfalls dabei waren)! 2017 spielt das Team der Freilichtbühne nämlich „Die drei Musketiere“ nach dem bekannten Buch von Alexandre Dumas. Wir hatten das Glück, für eine Abendvorstellung am 19. September Karten zu bekommen – diese Vorstellungen haben eine ganz besondere Atmosphäre in der einsetzenden Dunkelheit.

Und da wird dann geschauspielert, gesungen, getanzt, gefochten – was das Zeug hält. Sogar Fechtunterricht haben die Freudenberger genommen! Wie viele Leute bei einem solchen Stück unmittelbar auf der Bühne stehen und mitwirken, seht Ihr ganz am Schluss auf einem Foto. Wow! Und noch viel mehr haben die tolle Bühnendeko und Kostüme kreiert, das Bühnenjahr gesponsort, die Karten verkauft, die Autos auf dem Parkplatz eingewiesen, und und und. Klasse! Und somit ist auch die Überschrift tatsächlich kein Fehler – die Freilichtbühne ist nämlich tatsächlich eine Bühne für alle…

Details, Termine und Möglichkeiten für Kartenbestellung findet Ihr wie immer auf der Website – ein paar Vorstellungen gibt es 2017 nämlich noch. Freudenberg: wir kommen definitiv 2018 wieder!

Und jetzt: viel Spaß beim Fotogucken. (Auch und ganz besonderes viel Spaß dabei auch dem Team: ich weiß, Ihr lest hier immer gerne mit!)

Eine für alle – alle für eine: Die drei Musketiere auf der Freilichtbühne Freudenberg
Markiert in:             

Ein Gedanke zu „Eine für alle – alle für eine: Die drei Musketiere auf der Freilichtbühne Freudenberg

Kommentar verfassen