Am letzten Tag vom 2017er „Essen Light Festival“ haben wir einen Blick in die Essener Innenstadt geworfen. Einige Impressionen der – wohlgemerkt – insgesamt noch deutlich umfangreicheren Veranstaltung habe ich für Euch in petto – von Burgplatz bis Limbecker Platz führte unser Weg durch das abendliche Essen.

Burgplatz, Dom und Riesenrad

Ihr könnt quasi überall in der Essener Innenstadt einsteigen – wir starten wegen Kombination mit einem anderen Ziel diesmal am Burgplatz. Am Burgplatz steht zum Jahresende immer ein Riesenrad – und immerhin strebt es stolze 45 Meter in die Höhe!

Bei Regen spiegeln sich die Lichter am Boden.
Bei Regen spiegeln sich die Lichter am Boden.

Wir schauen mal kurz in den Essener Dom rein, wie so oft, wenn wir denn schon mal hier sind.

Vom Essener Dom aus sieht man gelassen auf das bunte Treiben.
Vom Essener Dom aus sieht man gelassen auf das bunte Treiben.
Im Kreuzgang kann man kurz innehalten von der belebten Innenstadt.
Im Kreuzgang kann man kurz innehalten von der belebten Innenstadt.
Warmes Licht sorgt für eine tolle Stimmung.
Warmes Licht sorgt für eine tolle Stimmung.
Das Riesenrad spiegelt sich beim Blick aus dem Kreuzgang auch gegenüber wider.
Das Riesenrad spiegelt sich beim Blick aus dem Kreuzgang auch gegenüber wider.

Eine Weile später (wir weilten zwischenzeitlich bei unserem anderen Ziel – einem Kinobesuch in der Lichtburg – Deutschlands größtem Kinosaal): noch ist das Riesenrad abends nicht immer bunt erleuchtet, da nebenan am Essener Dom ebenfalls eine Attraktion wartet.

Versteckt hinter Blättern: das Riesenrad.
Versteckt hinter Blättern: das Riesenrad.
Rund und eckig trifft auf weiß und bunt.
Rund und eckig trifft auf weiß und bunt.

3D-Video-Mapping am Dom: „Dome to Heaven“

Erstmals wird 2017 nun auch die Außenfassade des Doms mit in die Lichtwochen – pardon: das „Essen Light Festival“ – einbezogen. Ein mehrminütiges Werk wird dabei von Musik begleitet passgenau projiziert. Projektionen als Bewegtbild auf den Dom – beeindruckend!

Wer kennt's? Das ist bestimmt das "Essener Schwert" aus der Zeit des 10. Jahrhunderts - zu sehen im Domschatz.
Wer kennt’s? Das ist bestimmt das „Essener Schwert“ aus der Zeit des 10. Jahrhunderts – zu sehen im Domschatz.
Gewaltig: Titanen heben den Himmel über'm Dom.
Gewaltig: Titanen heben den Himmel über’m Dom.
Das Raumschiff Ruhr nebenan wird's freuen - ein Ausflug in ferne Galaxien.
Das Raumschiff Ruhr nebenan wird’s freuen – ein Ausflug in ferne Galaxien.

In den Gassen von Essen

Bevor wir weitergehen, ist der erste Glühwein der Saison zum Aufwärmen notwendig. Doch schaut: nebenan trinkt auch wer…

Die Glühbusters sind auch unterwegs. Na klar: am 11.11. ist Sessionsstart!
Die Glühbusters sind auch unterwegs. Na klar: am 11.11. ist Sessionsstart!
An der Fontänengasse ist der Brunnen nun dauerhaft als Lichtobjekt gestaltet worden. Guckt mal ganz genau hin: ist das etwa ein Lichtschwert - da im Brautmodengeschäft?
An der Fontänengasse ist der Brunnen nun dauerhaft als Lichtobjekt gestaltet worden. Guckt mal ganz genau hin: ist das etwa ein Lichtschwert – da im Brautmodengeschäft?
Am Pferdemarkt leuchtet die Grüne Hauptstadt.
Am Pferdemarkt leuchtet die Grüne Hauptstadt.

Allbau-Hauptverwaltung und Kastanienallee

An der Allbau-Hauptverwaltung wartet ein Schauspiel der besonderen Art: während hoffentlich kein Mitarbeiter mehr im Büro ist, wechseln die Beleuchtungen der einzelnen Räume zum Takt der Musik und einer parallel erzählten Geschichte ihre Farben und Intensitäten.

Jeder Raum kann individuell angesteuert werden - sowohl in Farbe als auch Intensität.
Jeder Raum kann individuell angesteuert werden – sowohl in Farbe als auch Intensität.
In der Kastanienallee leuchten "Lumi-Seeds" auf - in den Bäumen hängen farbige Luftschlangen in fluoreszierenden Farben.
In der Kastanienallee leuchten „Lumi-Seeds“ auf – in den Bäumen hängen farbige Luftschlangen in fluoreszierenden Farben.
Verschiedene Farben leuchten abwechselnd auf - rechts das Allbau-Gebäude.
Verschiedene Farben leuchten abwechselnd auf – rechts das Allbau-Gebäude.
Arrangement von Lumi-Seeds mit Straßenlaterne.
Arrangement von Lumi-Seeds mit Straßenlaterne.

Univiertel und Limbecker Platz

Weiter geht’s! Im Univiertel sind unterwegs verschiedene große Leinwände angestrahlt. Fotos kann man da aber nur sinnvoll machen, wenn man mit mehreren Leuten unterwegs ist – und wir wollen immer zu zweit auf’s Motiv, wenn denn schon ein Herz im Hintergrund leuchtet… Aber am neuen Funke Medien Office warten großartige, beleuchtete Engelsflügel auf ihre spielerische Einbindung: die „Angels of Freedom“ aus Israel!

Huch: mein Heiligenschein ist verrutscht!
Huch: mein Heiligenschein ist verrutscht!
Bubbles, bubbles, bubbles.
Bubbles, bubbles, bubbles.

Am Limbecker Platz steigen wir wieder in unsere U-Bahn ein, die uns nach Hause in Mülheim an der Ruhr bringt. Zeitlich konnten wir nicht alles sehen, weil z.B. die Marktkirche schon geschlossen war und wir auch gar nicht die gesamte Strecke abgelaufen sind. Aber das macht gar nichts, gibt es doch genug zu sehen. Viel Spaß beim Selbstentdecken! Eine schöne Übersicht mit Kartenmaterial über viele Standorte findet Ihr übrigens hier bei der WAZ.

Bis zum nächsten Mal, Essen – das gibt natürlich volle drei von drei Schachtzeichen !

Essen bei Nacht – Essen Lightfestival und Lichtwochen 2017
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „Essen bei Nacht – Essen Lightfestival und Lichtwochen 2017

Kommentar verfassen