In loser Serie stelle ich Euch hier kleine Läden im Ruhrgebiet vor. Diesmal habe ich die Osterferien für einen Abstecher mit dem Rad nach Duisburg genutzt und bin zu „Stahlkind“ gefahren.

Das Fenster zeigt: hier bin ich richtig.
Das Fenster zeigt: hier bin ich richtig.

Wenn sich drei Jungs aus Stahlarbeiterfamilien zusammentun und ein Label gründen, dann kommt schon mal ein „Stahlkind“ dabei heraus. Seit November 2016 gibt’s die Sachen von Stahlkind nun nicht nur online, sondern auch in einem echten Geschäft in Duisburg. Dreimal die Woche (Di + Do jeweils am Nachmittag und Samstag) hat der Laden geöffnet.

Hier gibt es Shirts und Schals...
Hier gibt es Shirts und Schals…
...Tassen, Lederarmbänder, Feuerzeuge, Kippenetuis...
…Tassen, Lederarmbänder, Feuerzeuge, Kippenetuis…
...Snapbacks hab ich auch gesehen.
…Snapbacks hab ich auch gesehen.

Ihr findet im Laden (oder auch online) z.B. T-Shirts, Polos, Sturm- und Outdoor-Feuerzeuge, Kappen, Tassen und Lederarmbänder mit dem Stahlkind-Label. Für den geneigten Fan sind auch Aufkleber erhältlich. Noch ist das Sortiment zwar überschaubar, aber ich denke, bei den bisherigen kreativen Ideen ist da noch viel Potenzial!

Shirts sind in gängigen Herren-/Unisex- und Damengrößen erhältlich...
Shirts sind in gängigen Herren-/Unisex- und Damengrößen erhältlich…
...aber auch an die Steppkes wurde gedacht und für die kleinen Stahlkinder sind extra Größen im Angebot.
…aber auch an die Steppkes wurde gedacht und für die kleinen Stahlkinder sind extra Größen im Angebot.

Die Textilien sind dabei wertig verarbeitet und haben manchmal das ein oder andere Gimmick wie einen extra Label-Druck oder Aufnäher. Die Shirts kommen ohne Seitennähte aus und sind laut Sven – einem der Gründer – auch festivalerprobt, sollten also nicht einlaufen.

Das ist das neuste Motiv...
Das ist das neuste Motiv…
...das habe ich mir gegönnt: Stahlstadt Duisburg.
…das habe ich mir gegönnt: Stahlstadt Duisburg.

Einige Motive haben ihren Ursprung übrigens im harten Arbeitskampf der Ruhrgebietsmalocher. So gab es beispielsweise große Proteste, als das Stahlwerk in Rheinhausen geschlossen werden sollte – sorgte das Werk doch für viele Arbeitsplätze. In Erinnerung daran heißt die Brücke zwischen Rheinhausen und Hochfeld noch heute „Brücke der Solidarität“. Diese Brücke findet Ihr auch auf einem Shirt.

Die Brücke verbindet Duisburg-Hochfeld mit Rheinhausen. Eine Gedenktafel erinnert noch heute...
Die Brücke verbindet Duisburg-Hochfeld mit Rheinhausen. Eine Gedenktafel erinnert noch heute…
...an den Arbeitskampf 1987/1988.
…an den Arbeitskampf 1987/1988.
Dieses Stahlkind-Motiv zeigt die "Brücke der Solidarität".
Dieses Stahlkind-Motiv zeigt die „Brücke der Solidarität“.

Der Laden läuft wohl gut an, und es kommen durchaus auch Leute von weiter her: als ich dort war, kreuzte ein Typ aus Koblenz auf. Hammer! Ich wünsche den drei Köpfen hinter Stahlkind auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg, gute Gespräche im Laden und weiter so großartige Motivideen!

Die Anschrift zum Geschäft: Potmannstraße 1, 47239 Duisburg.

Aktuelle Öffnungszeiten und das gesamte Sortiment inklusive Onlineshop findet Ihr auf der Website von Stahlkind.

Stahlkind – Mode und Accessoires made in Duisburg
Markiert in:                

Kommentar verfassen