Die Camera Obscura hat ja neben der tollen Dauerausstellung zur Vorgeschichte des Films auch immer wieder mal eine Wechselausstellung. Vom 25.10. bis 20.12.2015 findet Ihr hier Werke und Leben von Reinald Schnell.

Ich war am heutigen 25. Oktober bei der für alle Interessierten freien Ausstellungseröffnung dabei. Freunde und Wegbegleiter des multitalentierten Künstlers haben eine schöne Einführung geboten. Ich bin ja zugezogener Wahl-Mülheimer, aber der Herr Schnell wohnt hier wohl schon sehr lange und hat gerade auch Mülheim an der Ruhr als zentralen Fokus für z.B. seine zahlreichen Filme gewählt.

Reinald Schnell agiert als ein äußerst vielseitiger Künstler – er ist Filmemacher, schreibt Theaterstücke, arbeitet als Autor, malt und zeichnet. So findet Ihr in der Ausstellung neben Malereien z.B. auch begleitende Zeichnungen aus seinem Tagebuch. Filmisch arbeitete er in seinem Leben aktuelle Themen gerade auch aus Mülheim auf. Einblicke in Kindheit und Lebensstationen von Schnell ergänzen die Werke. An dieser Stelle noch alles Gute zum 80. Geburtstag!

Der Eintritt in die Dauerausstellung der Camera Obscura (z.B. in der Ruhrtopcard enthalten) berechtigt Euch, auch in die Wechselausstellung „Reinald Schnell zum 80sten“ hineinzuschnuppern.

Details: Ausstellungsinfos auf der Website der Camera Obscura

ReinaldSchnell80_03_5-IMG_8344
Reinald Schnell vor einem seiner Werke
ReinaldSchnell80_04_4-P1190759
Der WDR Redakteur Ludwig Metzger
ReinaldSchnell80_05_3-IMG_8334
Burkhard Balzer von der ver.di-Zeitschrift ‚Kunst und Kultur‘
ReinaldSchnell80_06_2-P1190754
Dr. Tobias Kaufhold, der Museumsleiter der Camera Obscura
ReinaldSchnell80_07_1-IMG_8331
Die Camera Obscura in herbstlicher Schönheit
Wechselausstellung in der Camera Obscura: Reinald Schnell
Markiert in:                         

Kommentar verfassen