Nachdem es z.B. bei Weltbild oder Real schon länger die Möglichkeit gibt, Sendungen im entsprechenden Onlineshop an eine Filiale zu liefern, ist nun auch C&A in Deutschland mit von der Partie. Neudeutsch nennt sich das übrigens „Click&Collect“, ein Begriff, den wenn überhaupt nur hartgesottene Onliner kennen dürften.

Beim Bestellvorgang kann man recht unkompliziert als abweichende Lieferadresse eine C&A-Filiale der Wahl bestimmen. Hatte ich am späten Montagabend gegen 21 Uhr meinen Bestellwunsch auf die elektronische Reise geschickt, so wurde per E-Mail die erfolgte Lieferung an die Filiale am Mittwoch gegen 12 Uhr bestätigt. Eine Abholung ist demnach nicht zwingendermaßen mit einem Ausdruck notwendig, was mir auch entgegenkommt.

Heute war ich nun ohnehin unterwegs am Rhein-Ruhr-Zentrum, also habe ich dann auch gleich mal „spontan“ noch bei C&A reingeschaut. Die Ausschilderung für die Möglichkeit der Filialabholung inklusive der entsprechenden Ortsangabe hat mir gut gefallen.

Auch über der entsprechenden Kasse wurde noch einmal groß auf den entsprechenden Service hingewiesen.

Die erste Dame an der Kasse hatte ich mit meinem Wunsch „eine Onlinesendung abzuholen“ wohl dennoch überrascht. Sie erzählte mir, dass sie erst seit wenigen Tagen wieder aus dem Urlaub zurück wäre und sich noch nicht damit auskennen würde, aber sie „hatte das schon in Holland“. Mit einer lauten Klingel wurde dann nach der nächsten Dame gerufen. Diese kam auch kurz darauf und, nachdem ihr vielsagend „eine ONLINESENDUNG!“ entgegengeschmettert wurde und ich ob meines Nachnamens befragt wurde, machte sie sich wieder auf den Weg von der Kasse weg. Etwa 2-3 Minuten später kehrte sie zurück, die Pakete werden wohl fernab der Abholkasse gelagert. Mittlerweile ist noch eine weitere Dame hinter der Kasse eingetroffen und man zückt zusammen einen Din-A4-Ordner. Dort werden augenscheinlich fein nach Anlieferungsdatum die Pakete gelistet, worauf ich nach Vorlage meines Personalausweises mit meinem Namen quittieren muss. Ein schneller Blick lässt (noch) auf niedrige einstellige Lieferungen je Tag schließen, falls die einzelnen Seiten wie von mir vermutet die Liefertage beinhalten.
Tja, und schon habe ich mein (kleines) Päckchen in der Hand! Ich verzichte wegen des fortgeschrittenen Abends auf die Möglichkeit der Anprobe in der Filiale und mach mich mit meiner Errungenschaft auf dem Weg aus dem Laden. Eine Beratung oder sonstige Hinweise auf das dann doch gut mögliche Up- oder Cross-Selling (Verkauf mehr oder weniger passenden Zubehörs, Alternativen, oder was das Haus sonst noch hergibt) oder die Anprobe-Möglichkeit hat übrigens nicht stattgefunden (meiner Meinung nach DER Grund für ein solches Angebot). Die Damen unterhalten sich hingegen noch eine Weile über diese für sie neue Form der Abholung, man könne dann „ja auch gleich noch Briefmarken verkaufen“ und dergleichen. Ich glaube gern, dass das eine neue Welt für sie ist, der Vergleich mit Tätigkeiten bei einer Postfiliale drängt sich sicher auf 🙂

Als solches ergab sich für mich somit außer den gesparten 5,50 EUR Versandkosten kein Mehrwert für die Abholung, das hätte ich auch z.B. an der Packstation deutlich schneller machen können. Dass die Pakete irgendwo in der Filiale liegen, und nicht unbedingt an der Abholkasse, ist sicher ein Tribut an die nachträgliche Installation solcher Multichannel-Attitüden. Da kommt dann ja durchaus in kleineren Filialen neben dem nötigen Change Management (für die Prozesseinführung) ein Platzproblem auf, welches z.B. in den ohnehin winzigen Weltbild-Filialen sicher noch viel größer ist. Da ich jedoch wegen des Sortiments des täglichen Bedarfs eher mal im Real vorbeikomme als in einem C&A, ist der Click&Collect-Service hier wohl eher ein Gimmick für den sehr geneigten Onlinebesteller. Die in der E-Mail-Bestätigung genannte Bestellnummer brauchte ich nicht. An der Lieferzeit gibt’s hingegen nichts zu moppern!

Habt Ihr schon einmal Click&Collect genutzt, bei Karstadt, Kaufhof, Saturn oder dergleichen? Wie war Euer Eindruck? Ich denke, es ist auch ein ständiger (Folge-)Lernprozess vonnöten, wenn denn mal so eine Click&Collect-Option angeboten wird. Und das Feature für sich genommen genügt sicher nicht, um weiter gegen die wachsende Online-Konkurrenz zu bestehen.

Click&Collect nun auch bei C&A – ein erster Blick

Kommentar verfassen