Nachdem der 18.7. nun näher rückt, hier mal noch ein paar Zeilen zu unseren Vorbereitungen. Da wir ebenso wie der Herr Lahm (den kennen manche von Euch vom aktuellen Fußball-Trizeweltmeister) beschlossen haben, am 14.7. zu heiraten – also wir bereits vor 10 Jahren – lag es im Ruhr.2010-Jahr nahe, den Jahrestag etwas „anders“ zu begehen. Ob der zeitlichen Nähe zu einem der ganz besonderen Highlights haben wir uns dazu entschlossen, beides zu verbinden. So werden wir also beim Stillleben Ruhrschnellweg (ich muss immer aufpassen, da stehen tatsächlich drei „L“ hintereinander) mit von der Partie respektive Party sein. Die notwendigen Tische selbst waren im Mülheimer Stadtgebiet gar kein Problem. Haben wir zuerst mal nur eine Biertischgarnitur aus dem Mülheimer Kontingent reservieren lassen, stockten wir nach der Zuteilung nochmal um einen Tisch auf und haben jetzt derer zwei. Die sind nun auch direkt an der Mülheim-Heißener-Auffahrt Richtung Duisburg gelegen, also näher dran an unserem Domizil geht auch kaum.

Dann gibt es ja so einige Restriktionen bei der 60km langen Tafelei. Kein Glas. Bei einer Hochzeitstagsfeier? Nach einigen Proben sind wir dann beim Dosenprosecco verblieben. Ergänzt wird um je 1 Tetrapak Rot-/Weißwein mit integriertem Ausgießer, zzgl. 12x Dosenlambrusco. Sind ja nur 6 Stunden, wird so gehen müssen. Zugang ist übrigens erst ab 11 Uhr, und 17 Uhr müssen wir dann mit Sack und Pack wieder verschwunden sein. Um der Sonne zu trotzen wurde ein faltbarer 3x3m-Pavillon angeschafft, den wir später auch mal für den Garten oder für Schulaktivitäten etc. nutzen können. Damit das Teil nicht wegfliegt will ich 4x so 5-Liter-Wasserkanister mitnehmen, für jeden Pavillonfuß einen. Und irgendwie drantüdeln.

Unser Bollerwagen hat einen chicen neuen Anstrich bekommen, und ein zweites Modell wurde rekrutiert. Wir müssen dann ja am 18.7. irgendwo an der Auffahrt Heißen parken und von da die letzten paarhundert Meter zu Fuß überwinden.

Die Biertischgarnituren bekommen ebenfalls ein temporär chiceres Aussehen – zwei Garnituren Biertisch-/bankhussen sind eingetroffen. Von nix kommt nix: bordeauxfarbenes Satin natürlich!

Jetzt gilt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beschaffen. Kuchen und sonstige Futterage bringen z.T. die Gäste mit, Frikadellen bekomme ich noch hin. Ein Gästebuch wollen wir auch auslegen.

Wenn alles gut geht, stehen in der Nähe dann ja auch die Tische für die Schachtzeichen Volunteers. Also haben wir einen schönen Ausblick auf 10 Schachtzeichen, die wir ja selbst mit betreut haben.

Bin ja schon soooo gespannt. Nehme mir vor, dann vor Ort ein bißchen zu twittern. Sehen wir uns?

Details Stillleben Ruhrschnellweg: http://bit.ly/978ALY

Update 13.07.: Jetzt kann man auf wdr.de auch die A40 virtuell befahren und z.B. den Standort seines Tisches vorab bestimmen: http://bit.ly/9FwRyq

Hochzeitstagaufderautobahn – Die Vorbereitungen
Markiert in:

Kommentar verfassen