Die bereits 2009 lancierte Ausstellung „Sternstunden – Wunder des Sonnensystems“ im Gasometer hat uns letztes Jahr schon fasziniert. Da ich aber zu diesem Zeitpunkt nur eine Handykamera dabei hatte, nutzte ich die Gelegenheit, während der Extraschicht 2010 (siehe separater Blogbeitrag http://wahlheimat.ruhr/2010/06/20/unsere-extraschicht-eindrucke-im-ruhr-2010-jahr-lvr-industriemuseum-gasometer-klettergarten-oberhausen/) noch ein paar Fotos nachzuknipsen. Glücklicherweise wurde die Ausstellung über das ursprünglich geplante Ausstellungsende hinaus auf 2010 verlängert und ist nun auch offizieller Bestandteil von Ruhr.2010.

Absolutes Highlight ist natürlich der Mond, mit 25m Durchmesser angeblich das größte Objekt seiner Art. Die Sonne im Mittelpunkt des Erdgeschosses ist aber auch ein Hingucker. Umrundet wird die Sonne von Erde und vielen anderen Planeten. Dazwischen finden sich Nachbildungen bekannter Flugobjekte und ganz fantastische Fotografien von Himmelsobjekten.

Per Treppe gelangt man in die zweite Etage, die sich im weitesten Sinne mit Astronomie auseinandersetzt. Die Himmelsscheibe von Nebra darf hier genausowenig fehlen, wie historische Teleskope, Aztekenkalender usw. Eine kleine, aber feine Aufstellung! Man muss nur ab und zu aufpassen, im Dunkeln stösst man leicht an die Streben, die das Gasometer zusammenhalten 😉

Noch eine Treppe aufwärst gibt es eine Tribüne und man kann den künstlichen Mond einmal per Balustrade umrunden. Dabei gibt es auch eine Audioinformationsstände und ergänzende Informationen, z.B. auf der Rückseite des Mondes.

Leider konnten wir wegen der bevorstehenden Illumination nicht den Fahrstuhl benutzen, um aufs Dach zu kommen oder den Mond mal von oben zu sehen. Vielleicht beim nächsten Besuch.

Ein Must-See. Allerdings nicht für kleine Kinder geeignet. Grundschulalter sollte es mindestens sein.

Details: http://bit.ly/cCCS8h

Sternstunden – Gasometer Oberhausen
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Sternstunden – Gasometer Oberhausen

Kommentar verfassen